4. Kulturstammtisch mit Prof. Dr. Werner Spies

am Freitag, 1. Februar 2013 um 19 Uhr im Alten Gymnasium der Stadt Rottweil.

Prof. Dr. Werner Spies wurde 1937 in Tübingen geboren und besuchte ab dem Jahr 1952 das Albertus-Magnus-Gymnasium in Rottweil. In den Jahren von 1956 bis 1958 war er Volontär bei der in Rottweil erscheinenden Zeitung „Schwarzwälder Volksfreund“. Im Jahr 1958 arbeitete er als Redakteur für das Feuilleton der „Stuttgarter Zeitung“. Danach studierte er Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Wien, Tübingen und Paris.
In Paris lernte er als Literaturagent zahlreiche französische Autoren wie Samuel Beckett, Nathalie Sarraute, Claude Simon und Marguerite Duras kennen. Seit 1960 in Paris wohnhaft, ließ er sich dort im Jahr 1962 nieder und arbeitete als Kulturkorrespondent für die Frankfurter All¬gemeine Zeitung. Die Begegnungen mit Daniel-Henry Kahnweiler und Pablo Picasso wirk-ten sich entscheidend auf sein weiteres Leben aus. Mit Max Ernst, den er im Jahr 1966 kennen¬lernte, verband ihn bis zu dessen Tod im Jahr 1976 eine tiefe Freundschaft.
Werner Spies war Direktor des Musée National d’Art Moderne in Paris, lehrte an der Kunstaka¬demie in Düsseldorf und wurde einem breiten Publikum durch seine Artikel in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ bekannt.
2012 veröffentlichte er unter dem Titel „Mein Glück“ seine Erinnerungen. Der Autor liest an die¬sem Abend aus diesem Buch, das auch viele Begegnungen in Rottweil eindrücklich be-schreibt und treffend kommentiert.
kulturottweil, der Verband vieler kultureller Institutionen und Vereine der Stadt Rottweil, lädt mit der Lesung von Werner Spies alle Interessierten zu einem „Kulturstammtisch EXTRA“ ein. Der Eintritt ist frei.

No Comments

Post A Comment